AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

  • Der Tierhalter versichert, dass das übergebene Tier gesund und sein Eigentum ist.
  • Alle Tiere müssen geimpft und mit einem aktiven Schutz gegen innere und äußere Parasiten versehen sein. Die Erstimpfung muss mindestens 30 Tage und darf längstens 12 Monate zurückliegen. Die Wiederholungsimpfung muß nach spätestens 12 Monaten erfolgt sein und darf längstens 12 Monate zurück liegen. Der gültige Impfausweis ist zu hinterlegen.
  • Bitte haben sie Verständnis dafür, dass kranke oder verletzte Tiere, nicht aufgenommen  werden können.
  • Sollte während der Verweildauer eine tierärztliche Behandlung für notwenig erachtet werden, so sind alle damit verbundenen Kosten vom Eigentümer zu tragen. Behandelnder Tierarzt wird, wenn keine andere Vereinbarung getroffen wurde, der Haustierarzt der Tierbetreuung.
  • Es muss uns wahrheitsgemäß mitgeteilt werden, ob ihr Haustier evtl. Verhaltensstörungen besitzt. Für Verletzungen, die dadurch auftreten können, haftet der Tierbesitzer im vollen Umfang.
  • Bei schwerer Erkrankung wird das Tier auf Kosten des Eigentümers in eine Tierklinik überstellt. Sollte sich das Tier während des Aufenthaltes verletzen oder ableben, so können vom Eigentümer keine wie auch immer gearteten Ansprüche an den Betreiber der Tierbetreuung gestellt werden.
  • Etwaige Schäden, die das Haustier während seines Aufenthaltes in der Tierbetreuung verursacht, gehen zu Lasten des Eigentümers.
  • Bei Reservierung fallen 10% des gesamten Pensionsbetrages an, die bei Einhaltung des Vertrages verrechnet werden. 50% des vollen Pensionsbetrages werden mit Abgabe des Hundes fällig, den Rest bei Abholung.
  • Ist das Tier, ohne erneute Absprache, eine Woche nach dem vereinbarten Termin  noch immer nicht abgeholt worden, wird es einem Tierschutzverein oder einer geeigneten Privatperson übergeben. Die bis dahin angefallenen Kosten sind vom Eigentümer zu tragen.
  • Gerichtstand ist Lampertheim.

–> §11 DTSG

Share Button

Leave a Reply